Sabani-Elf "strebt das Maximum an"

Das Interview zum Saisonstart mit Cheftrainer Besnik Sabani

In drei Tagen beginnt die Meisterschaftssaison in der Kreisliga A: die Fortuna ist dann zu Gast beim SV St. Jöris (Sonntag, 15 Uhr). Vor dem Eschweiler Derby haben wir im Interview mit Trainer Besnik Sabani über die anstehende Spielzeit gesprochen.

Fortuna: Besnik, die Vorbereitung ist so gut wie abgeschlossen. Die Mannschaft hat nach zwei Turnieren, Testspielen und dem erfolgreichen Pokalspiel intensive Wochen hinter sich. Wie würdest Du den Eindruck bezeichnen, den Deine Mannschaft bei Dir hinterlassen hat? Bist Du insgesamt zufrieden mit der Vorbereitung?

"Natürlich konnte ich aufgrund der Urlaubszeit nicht dauerhaft auf den kompletten Kader zurückgreifen. Dennoch muss ich sagen, dass wir mit der Vorbereitung zufrieden sein können. Wir haben hart gearbeitet und uns in den knappen sechs Wochen durchaus weiterentwickelt. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass sich die Neuzugänge sofort integriert und wohlgefühlt haben."

 

Von den Ergebnissen her war es eine außerordentlich erfolgreiche Vorbereitung, das Team hat sowohl den Blausteinsee-Cup als auch die Stadtmeisterschaft gewonnen. Glaubst Du, dass diese Erfolge der Mannschaft Rückenwind für die kommende Saison geben können?

"Ich denke, dass diese Erfolge wichtig für unser Selbstvertrauen sind, aber wir wissen diese einzuschätzen und damit umzugehen. Am Sonntag steigt endlich das erste Saisonspiel, in dem diese Titel der Vergangenheit angehören und wir wieder alles geben müssen, um die drei Punkte mit nach Weisweiler zu nehmen."

 

Jetzt steht mit dem SV St. Jöris der erste Gegner vor der Türe, direkt also das Eschweiler Derby zum Auftakt. Welches Spiel erwartet uns und wie schätzt Du unseren Gegner vom Sonntag ein?

"Wie ich bereits im Interview mit der Eschweiler Zeitung/Eschweiler Nachrichten gesagt habe, ist St. Jöris auch dieses Jahr für mich eine der Mannschaften, die ich unter den Top drei sehe. Sie sind eingespielt und haben sich gezielt verstärkt. Uns erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. das wir natürlich unbedingt für uns entscheiden wollen."

 

Wie heißt es so schön: "die Konkurrenz schläft nicht". Auf dem Papier haben sich vor allem Teutonia Weiden und die SG Stolberg hochkarätig verstärkt. Zählen diese Teams auch für Dich zu den Favoriten - oder hast Du eine echte Überraschungsmannschaft für die nächste Spielzeit auf der Rechnung?

"Alles andere außer Teutonia Weiden und die SG Stolberg wären eine riesige Überraschung!"

 

Egal, wie der Auftakt gegen St. Jöris endet: die Saison wird lang sein. Eine kurze Einschätzung bitte von Dir: wo wird die Fortuna am Ende landen bzw. mit welchem konkreten Ziel gehen Trainerstab und Team in die neue Saison?

"Wir haben eine starke letzte Saison gespielt und sind verdient Vizemeister geworden. Wir wissen ebenfalls um unsere aktuelle Position in der Liga und sehen uns auch in diesem Jahr im ersten Drittel der Tabelle. Wir streben in jedem Spiel das Maximum an uns sehen dann mal, was am Ende dabei herauskommt. Ein Ziel geben wir nicht aus, wir sind alle Sportler und wollen immer gewinnen."


"Wir wollen eine geschlossene Mannschaft werden!"

Fortuna II-Trainer Daniel Schäffer im Interview

Noch vier Tage bis zum Saisonstart und auch bei unserer neu formierten 2. Mannschaft steigt die Spannung auf den Saisonstart in der Kreisliga D3. Im Interview zur neuen Saison stand Trainer Daniel Schäffer unserem Online-Team Rede und Antwort.

Fortuna: Daniel, erstmal herzlich Willkommen bei der Fortuna! Du hast für den Verein eine neue 2. Mannschaft zusammengestellt, die für den Klub in der Kreisliga D an den Start gehen wird. Was waren für Dich im Zuge der Neugründung die größten Herausforderungen?

Daniel: "Erst einmal möchte ich mich bei der Fortuna für das  Vertrauen in meine Person und die Möglichkeit, etwas Neues zu bewegen, bedanken. Die größte Herausforderung war für mich das Umdenken vom Spieler zum Trainer. Ich musste mir neues Wissen aneignen, das ich als Spieler nie brauchte. Alles andere war nur noch eine Sache der Organisation und in diesem Punkte sehe ich auch eine meiner Stärken."

 

Ihr habt relativ früh im Sommer mit dem Training begonnen, die Vorbereitung war entsprechend lang. Wie zufrieden bist Du nach heutigem Stand mit der Vorbereitung? Glaubst Du, dass die Mannschaft bereit für den Saisonstart ist?

"Ja, in der Tat haben wir früh anfangen müssen, schließlich gibt es Spieler im Kader, die vorher noch nie miteinander gespielt haben. Es gibt aber auch wiederum Spieler, die sich gut kennen, da wir in der Saison 2014/2015 schon einmal zusammen als Spieler den Aufstieg in die Kreisliga C geschafft haben. Ich bin insgesamt zufrieden, auch wenn es manchmal die Urlaubszeit nicht ganz einfach gemach hat. Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft bereit ist, auch wenn noch nicht alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle. Aber mit der Zeit wird alles kommen, die Saison fängt ja jetzt erst an."

 

Das erste Spiel der neuen Saison findet am Sonntag um 13 Uhr beim FC Stolberg II statt. Hast Du schon Informationen zum Gegner oder Eindrücke sammeln können? Welches Spiel erwartet Euch dort?

"Ich konnte mir in der Vorbereitung Informationen und Eindrücke zum Gegner einholen und musste feststellen, dass wir einen starken Gegner zum Saisonstart bekommen haben. Die Mannschaft ist nicht zu unterschätzen, schließlich konnten sie in der Vorbereitung zweimal einen C-Ligisten schlagen. Wir stellen uns auf einen Gegner ein, der sein erstes Ligaspiel nicht verlieren möchte und oben mitspielen will."

 

Thema Personal: Du hast insgesamt 23 Spieler für Dein Projekt gewinnen können. Besteht auf konkreten Positionen noch Nachholbedarf oder bist Du zufrieden mit Deinem Kader?

"Also genügend Spieler hat man nie (lacht). Ich denke aber, dass wir auf jeder Position gut aufgestellt sind. Jeder Spieler bekommt von mir eine faire Chance sich zu beweisen. Es gibt jetzt zu diesem Zeitpunkt keine feste Startelf. Sollte es aber Spieler geben, die vereinslos sind oder Interesse auf eine neue Herausforderung haben, dann können diese gerne zu unseren Trainigszeiten (Anmerkung: mittwochs und freitags ab 19 Uhr)  zu uns kommen und mitmachen. Jeder ist bei uns Willkommen!"

 

Zum Schluss der unvermeidliche Tipp: wo landet Dein Team am Ende der Saison? Welche Ziele habt Ihr Euch gesetzt?

"Zu diesem Zeitpunkt ist es schwer zu sagen, wo wir am Ende landen werden, aber unser Ziel ist es oben in der Liga mitzuspielen und eine geschlossene Mannschaft zu werden.

 

Am Ende möchte ich mich gerne schon einmal im Namen der Mannschaft bei allen Fans und Förderern der Fortuna bedanken, die uns bis jetzt unterstützt haben und uns in der kommenden Saison zur Seite stehen, denn nur Leidenschaft und unsere Tradition vereint Spieler, Mannschaft und Fans."


Fortuna holt das Stadtmeister-Triple!!!

Der Wanderpokal bleibt nach 3:0 gegen St. Jöris in Weisweiler

Durch einen hochverdienten 3:0 (0:0)-Erfolg gegen den SV St. Jöris hat Fortuna Weisweiler zum dritten Mal in Serie den Titel des Feldfußball-Stadtmeisters gewonnen. Ein gut aufgelegter Stefan Filster führte die Fortuna zum Endspielsieg gegen den Ligakonkurrenten.

Die Sonne schien beständig am Sonntagabend - und die Stimmungslage bei der Fortuna passte sich der Wetterlage rund um die Sportanlage "Im Kuckuck" an. Zwei Tore von Stefan Filster (51./60.) und ein weiterer Treffer von Neuzugang Nassim Mhamdi (66.) stellten am Ende ein dem Spielverlauf angemessenes Resultat in einer über weite Strecken außerordentlich fair geführten Partie her.

Und so wanderte der Wanderpokal des Bürgermeisters Rudi Bertram zum dritten Mal in Folge ins Hubert-Bündgens-Stadion. Angenehmer Nebeneffekt: die Fortuna darf den Pokal nun behalten, für die Stadtmeisterschaft 2019 (Ausrichter: SV St. Jöris) wird ein neuer Cup gestiftet.

Mit dem nun insgesamt sechsten Stadtmeister-Titel hat die Fortuna mit der traditionsreichen, aber mittlerweile aufgelösten Eschweiler SG nach Titeln gleichgezogen. Der Rekordsieger Germania Dürwiß ist mit insgesamt acht Titeln jedoch noch außer Reichweite.

Die nächste Stadtmeisterschaft wird im Januar 2019 in der Sporthalle des Berufskollegs ausgetragen. Die Fortuna ist dann selbst Ausrichter der Titelkämpfe und wird auf dieser Internetseite bereits ab September 2018 in einer eigenen Rubrik alle notwendigen Informationen bereitstellen.

 

Spieldaten

Fortuna 08 - SV St. Jöris   3:0 (0:0)

Fortuna 08: Bräuer - Hoppach, Jesse, Selmani, Brück - Schepp (61. Malik), Mhamdi, Bündgens, Pawlak (87. Warncke) - Weber (90. Hawali), Filster

St. Jöris: Ellinger - Gillessen, Fila, Seferings (66. Koraman) - Goldner (46. Engelhardt), Wetzelaer, Kugel, Aidoo (66. Weber), Jach (46. Gulba), Bittins - Streußer

Tore: 1:0/2:0 Filster (51./60.), 3:0 Mhamdi (66.)

Schiedsrichter: Beleke (SC Berger Preuß)


Kreispokal: Fortuna zu Gast bei Borussia Brand

Fortuna Weisweiler trifft in der 1. Runde des Bitburger-Kreispokals auf B-Ligist Borussia Brand. Das ergab die Auslosung am Dienstagabend in den Räumen des FVM-Fußballkreises Aachen.

Dabei muss die Sabani-Elf auf den Heimvorteil verzichten, die Partie wird in Aachen ausgetragen. Der Spieltermin der 1. Pokalrunde wird in der Woche vom 13.08. bis 19.08.2018 liegen, die genaue Terminierung wird nach Absprache zwischen den beteiligten Vereinen festgelegt.

Sollte der Fortuna der Einzug in die nächste Runde gelingen, träfe die Mannschaft auf den Sieger des Spiels Sparta Bardenberg - FV Vaalserquartier.


Sabani-Elf gewinnt den Jubiläumscup 2018

Durch zwei Siege gegen die Sportfreunde Hörn und Germania Freund gewinnt die Fortuna das Jubiläumsturnier zum 110-jährigen Vereinsbestehen.

Das Auftaktspiel gegen die Sportfreunde Hörn, im letzten Jahr Gegner in der hochspannenden Pokalpartie in der 2. Runde (3:2), konnte die Sabani-Elf mit 2:1 für sich entscheiden. Die Tore dabei erzielten Sascha Jesse zum 1:1-Ausgleich sowie Mehmet Aydin mit dem Siegtreffer.

Im letzten Turnierspiel gelang der Fortuna dann ein deutlicher 5:0-Erfolg gegen den FC Germania Freund. Dabei schossen Neuzugang Radouane Khidous (1:0/2:0), Rudi da Silva (3:0), Hassan Koubaa (4:0) sowie dessen Bruder Mohamed Koubaa (5:0) die Tore und sorgten so für den verdienten Turniersieg.

Den 2. Platz holten sich die Sportfreunde Hörn durch ein 1:1-Unentschieden gegen Germania Freund aufgrund der besseren Tordifferenz.


Fortuna startet beim Blausteinsee-Cup in Lohn

Die Fortuna startet heute auch offiziell in die Vorbereitung auf die Saison 2018/2019. Beim Blausteinsee-Cup des FC Rhenania Lohn trifft die Sabani-Elf auf die TuS Langerwehe sowie den SV St. Jöris.

Ab 18.30 Uhr rollt im Stadion am Blaustein-See rollt der Ball - und die Fortuna eröffnet den Spieltag gegen den A-Ligakonkurrenten SV St. Jöris. Unmittelbar im Anschluss (19.30 Uhr) ist bei einer Spielzeit von einmal 45 Minuten Bezirksligist TuS 08 Langerwehe.

Trainer Sabani kann beim prestigeträchtigen Turnier auf die Unterstützung des gesamten Kaders zurückgreifen, lediglich Mustafa Selmani fehlt urlaubsbedingt.

 

Die Fortuna freut sich über die Unterstützung zahlreicher Anhänger beim ersten Vorbereitungsturnier der Saison!


Ferienregelung beim Fußballkindergarten

Die Ferienzeit steht an und auch der Fußballkindergarten der Fortuna legt eine Ferienpause ein. Vom 7. bis einschließlich 21. August 2018 finden keine Trainingseinheiten statt!

Die erste Einheit nach den Ferien findet am Dienstag, den 28. August 2018 um 17.15 Uhr im Hubert-Bündgens-Stadion statt.

Weitere Informationen zu unserem Fußballkindergarten finden Sie HIER.


Neuer Vermarktungspartner für die Fortuna

"Robinfoot" übernimmt Teile der Sponsorensuche

Fortuna Weisweiler geht ab sofort neue Wege im Bereich der Vermarktung. So fand man vor einigen Tagen mit der Firma robinfoot aus Eschweiler einen neuen Partner. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, kleinen Amateurvereinen Sponsoren zu vermitteln.

 

Patrick Oligschläger, Gründer und Inhaber von robinfoot, beschreibt sein Konzept wie folgt: "Darauf hat der Amateurfussball lange gewartet! Ab sofort erfindet robinfoot die Sponsorensuche neu und sucht kostenlos Werbepartner für Euren Fußballklub. In Anlehnung an die Legende von Robin Hood hat sich robinfoot zum Ziel gesetzt die "Kleinen" zu unterstützen und lokale Fußballvereine in den Fokus überregionaler Sponsoren zu rücken. Alleine sind die lokalen Vereine aus Sicht der wirklich großen Unternehmen eher unattraktiv und bieten kaum Mehrwert. Eine Vielzahl von Werbepräsenzen auf zahlreichen Sportanlagen lässt die Plattform Amateurfußball jedoch plötzlich in einem ganz neuen Licht erstrahlen... Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn sich viele Vereine solidarisch zeigen und mitmachen. Es ist besonders wichtig ein flächendeckendes Vereinsnetzwerk als Verkaufsargument zu gewährleisten!"

 

Interessierte Vereine, die sich gerne ebenfalls dem Netzwerk anschließen möchten, finden alle weiteren Informationen und das Anmeldeformular unter www.robinfoot.de.